suplik.dts.cz   
20.07.2018 - 14:26:04

Svátek má Ilja   


  Brána DTS

Rozcestník
©uplík
Comenius
Vtipník
Pomùcky DTS


  ©uplík

Výuka
Vìda a technika
Èe¹tina
Internet a poèítaèe
Ekologie
Prevence
Adresáø prevence
Umìní a kultura
E-projekt
Lu¾ice
Edison

22.9.2001 - Prevence - PaedDr. Jiøí Týø
Prävention im Dreiländereck - (nicht nur) Pressemitteilung
Das internationale Arbeitsseminar zum Thema Prävention der unerwünschten Sozialerscheinungen hat am 20.-21.9.2001 in Hrádek nad Nisou stattgefunden. Es wurde aus Anlass des Kreises Liberec, der Bezirksämtern in Liberec und der Stadt Hrádek nad Nisou in Zusammenarbeit mit der Friedrich Ebert Stiftung veranstaltet. Das Treffen sollte nicht nur bei der Lösung des fachlichen Problems Hilfe leisten, sondern auch die Gestaltung des neuen Bildungssystems im Kreis Liberec unterstützen (Klicken auf den Titel).
LIBEREC / HRÁDEK NAD NISOU - Die Prävention der sozialpathologischen Erscheinungen mit der Betonung der Antidrogenproblematik war das Thema des internationalen Seminars mit der Bezeichnung Prävention im Dreiländereck, das durch den Kreis Liberec in Zusammenarbeit mit den Bezirksämtern in Liberec und mit dem Beitrag von Friedrich Ebert Stiftung veranstaltet wurde. Es war eine erste grössere Aktion dieser Art in der Tschechischen Republik. Über das Ziel des Seminars berichtet der Vorsitzender des Vorbereitungsausschusses PaedDr. Jiøí Týø.

"Das Ziel war es, den Teilnehmern und der Öffentlichkeit eine Übersicht über die Institutionen, die bei der Prävention der sozialpathologischen Erscheinungen mitwirken, geben und ein persönliches Treffen ihrer Vertretern mit den Grund- und Mittelschullehrern und mit den Freizeitcentern ermöglichen. Dabei geht es um die Findung der Kooperationsmöglichkeiten nicht nur im Kreis, sondern auch über die Grenzen. Wir haben auch auf einem Fallbeispiel gezeigt, dass wer für das Schulwesen etwas machen will und kann, der kann es auch tun. Wir haben demonstriert, dass man auch für die internationale Zusammenarbeit in den neuen Kreisen die Mittel und Unterstützung gewinnen kann".

An dem simultan gedolmetschten Seminar haben 76 Lehrer, Experten, Mitarbeitern der Staatsverwaltung und verschiedenen Institutionen auch Tschechien (63), Deutschland (11) und Polen (2) teilgenommen. Bei der Vorbereitung der Veranstaltung haben auch die Mitarbeiter vom Ministerium für das Schulwesen ÈR und den Partnerministerien im Freistaat Sachsen mitgearbeitet.

Die deutschen Teilnehmer haben zum Lektorteil beigetragen und haben an der Diskussion teilgenommen. Dabei haben sie das Interesse und den Wille geäußert, im Organ für die Koordination im Präventionsgebiet tätig zu sein. Die Zusammenarbeit ist nicht nur auf der inhaltlichen und organisatorischen Ebene möglich. Die deutsche Seite kann zu den gemeinsamen Projekten auch finanziell beitragen.

Die Antidrogenkoordinatorin im Bezirk Liberec Mgr. Alena ©vejdová, Mitglieder des Seminarvorbereitungsausschusses hat sich geäußert: "Meiner Meinung nach ist im Seminar die Möglichkeit des Treffens und die Kunst der gemeinsamen Kommunikation am wichtigsten. Das ist die wichtigste Bedingung für eine wirksame Zusammenarbeit aller Institutionen, die sich mit der primären Prävention beschäftigen."

Zum Thema des Seminars, über dessen Vorbereitung Informationen seit Beginn Juni auf der deutsch-tschechischen Internetseite http://www.trojzemi.cz/prevence/de veröffentlicht waren, hat Mgr. Jaroslav Poláèek, stellvertretender Bürgermeister in Hrádku nad Nisou und Vorsitzender des Schulausschusses im Kreis Liberec, gesagt: "Die Frage kann lauten, warum gerade ein Seminar zur primären Antidrogenprävention. Sie ist leicht zu beantworten - die beste Methode um Probleme zu lösen, ist die Bemühung dafür, damit sie gar nicht entstehen. Wenn wir der Jugend nicht nur die Kenntnisse, sondern auch die Lust Probleme mit eigenen Kräften zu lösen, geben, müssen wir keine unerwünschte Gesellschaftserscheinungen nicht mehr befürchten".

Die Seminarergebnisse und die Berichterstattung sind auch im Internet http://www.dts.cz veröffentlicht. Zu den Fotos werden im Laufe des Seminars von den Teilnehmern schrittweise die Beitragstexte ergänzt. Die Seminarteilnehmer haben auch die Möglichkeit, der Öffentlichkeit die Seminarergebnisse im Internet zu präsentieren. Falls wir weitere Fördermittel gewinnen, wird diese Präsentation zweisprachig.

Die Ergebnisse werden gestaltet und mit weiteren nützlichen Informationen in der gedruckten Form als ein Sammelwerk in die Schulen im Kreis Liberec verteilt.

PS für Jurnalisten: Foto für das Drucken senden wir auf Wunsch per E-mail


Kontakt:
PaedDr. Jiøí Týø, Didaktisch-technischer Service, Hrádek nad Nisou
Vorsitzender des Vorbereitungsausschusses
tel. 0420 48 2836333, 00420 603 162337
e-mail: tyr@dts.cz, www.dts.cz


Adresse:
Jiøí Týø - DTS
®itavská 673
463 34 Hrádek nad Nisou


Pøíbuzné èlánky:
Obrázky ze semináøe Prevence v Trojzemí - Bilder
Wollen, Können, Dürfen
Seminarbeschlüsse

Komentáøe:
Pøidat komentáø
     (c) 1996-2008, Dr. Jiøí Týø Powered by Linux